Internetseite der Grundschule Pretzschendorf

Nachrichten der MS Klingenberg

 

Im vergangenen Jahrtausend hatte der damalige skiverrückte Schulleiter der Mittelschule Klingenberg - Herr Illgen - die Idee, für Schüler ein Skilager ins Leben zu rufen. Dazu musste jemand das schriftliche Zertifikat besitzen, Schülern das alpine Skifahren beibringen zu dürfen. Gedacht, getan. Der Hauptsportlehrer wurde beauftragt diesen Schein zu erwerben und so verbrachte Herr Schönfeld eine Woche in den Herbstferien auf dem Gletscher und kam tatsächlich mit dem notwendigen Papier zurück (dass ihm diese Weiterbildung 500 DM kostete wollen wir hier nicht weiter erwähnen).

W. Illgen                                                                                     A. Schönfeld

 

Damit konnte in die Planung des Skilagers eingestiegen werden und im Januar des Jahres 2001 startete ein Bus erwartungsvoller Kinder mit einigen weiteren Eltern als Betreuer nach Osttirol/Österreich in das 1. Skilager.

Warum diese ganze Einleitung ? Nun, in diesem Jahr fand schon das

 

10. Skilager der MS Klingenberg

 

statt, weil der jetzige Schulleiter – Herr Runge – ein ebenfalls Skibesessener ist und diese Tradition aufrechterhält und weiterführen lässt.

Vom 09.01.–15.01.2010 verbrachten 25 Schülerinnen und Schüler sowie 7 Betreuer im schönen Ahrntal in Südtirol eine wunderbare Skiwoche. Unser Quartier war diesmal das Hotel „Ahrntalerhof“, welches von Oma Klammer und ihrem Enkel Thomas geführt wird. Mit südtiroler Herzlichkeit wurden wir empfangen, umsorgt und verwöhnt. Allen hat das Essen geschmeckt, die Zimmer – ausgestattet mit Nasszelle, Balkon und TV – trafen den Nerv der Kinder. Und dass der Skibus vor der Haustür abfährt und ankommt war einfach genial, der etwas klein geratene Skikeller stört da kaum.

Absolute Neulinge auf Skiern gab es nur drei, einer davon startete innerhalb von

2 Tagen „von Null auf Hundert“ durch. Die beiden anderen wurden durch Herrn Massi liebevoll und geduldig dazu gebracht, am Ende des Skilagers alle Pisten fahren zu können. Nicht die Schnelligkeit zählt hier – die Sicherheit und das technische Können der Beiden war entscheidend für die Bewältigung der Hänge. Leider musste ein Mädchen nach einer Kollision mit einer anderen Skifahrerin ins Krankenhaus gebracht werden, wo mit ein paar Stichen eine Fleischwunde genäht und versorgt wurde. Damit war für sie nach 2 Tagen zwar das Wintersporterlebnis vorbei, das Hotelerlebnis wurde dafür intensiviert. Ein verletztes Handgelenk einer weiteren Schülerin wurde in eine stützende Bandage verpackt und die restlichen Tage ohne Stockeinsatz bewältigt. Alle Schüler haben in den 5 Tagen an skifahrerischer Sicherheit gewonnen, wurden technisch sauberer und stabiler und vor allem hat allen das Fahren Spaß bereitet.

Während des Lagers wurden an Herrn Illgen und Herrn Schönfeld als Dankeschön für 10 Jahre ununterbrochene Teilnahme an allen Skilagern der MS Klingenberg kleine Präsente der Gemeinde Pretzschendorf überreicht. Die Überraschung war gelungen, keiner der beiden hatte mit so etwas gerechnet.

Als Betreuerin für unsere Mädchen konnten wir Frau Knöpchen gewinnen, die – sofern sie will und kann und jedes Jahr ein weiteres Skilager stattfindet – die nächsten 6 Jahre als Ersatzmutti im Ausland fungieren könnte. An dieser Stelle möchte ich wieder allen Betreuern Dank sagen. Dafür, dass sie ihr Geld im Dienst für die Kinder ausgeben, die Eltern einen Teil ihres Jahresurlaubes für die optimale Schülerbetreuung opfern. Danke an euch, auch im Namen der Kinder.

 

Rundum war es ein gelungenes Skilager. Die Schülerinnen und Schüler bringen gute und sehr gute Noten für den Sportunterricht, alle eine Teilnahmeurkunde und einige sogar eine Medaille mit nach Hause.

Zum Schluss noch das obligatorische Gruppenfoto, aufgenommen in 2400 m Höhe.

Wenn alles klappt soll es 2011 wieder dort stattfinden, das 11. Skilager unserer Klingenberger Schule !

 

D. Kripahle